WP-Optimize: Schnellen WordPress Cache nutzen

WP-Optimize Schnellen WordPress Cache nutzen
Inhaltsverzeichnis

Schlechte bzw. langsame Ladezeiten sind für das Google Ranking ungeeignet und werden auch noch negativ bewertet! Willst du bessere Suchmaschinen-Ranking erzielen, so sollte deine Website gerade für den Mobile Bereich sehr schnell laden!

Wenige CSS und JS, sowie Fonts sollten geladen werden! Auch Bilder sind immer wieder ein großes Thema! Funktionen wie Lazy Load müssen genutzt und aktiviert sein! Und natürlich auch ein gutes und schnelles WordPress Cache Plugin!

Google: Gefunden aber nicht indexiert!

Google Seite gefunden aber nicht indexiert

In meinem Artikel Google: Gefunden aber nicht indexiert! Fehler finden habe ich bereits erklärt, warum Google Seiten nicht indexiert und wie man das Problem lösen kann! Das Hauptproblem ist hier die Geschwindigkeit der Website, wenn Google deine Seite indexieren möchten!

Google ist schnell und hat nicht viel Zeit, da es ja Milliarden von Websites indexieren muss! So kann es beim TESTEN deiner Seite dazu kommen, dass Google es einfach zu lange dauert, die betroffene Seite zu testen. Wenn Google das Gefühl hat, er überlastet deine Website, so bricht er das Crawling ab und indexiert die Seite nicht!

Das bedeutet nicht, dass er sie nie indexieren wird sondern vielmehr, dass er zu einem späteren Zeitpunkt wieder kommt und erneut versuchen wird das Crawling weiterzuführen!

Damit du diese Probleme in Zukunft vermeiden kannst ist es wichtig das du Google eine sehr schnelle Website anbietest, sodass es erst gar nicht zu seinem Problem kommen kann!

Teste deine Website auf langsame Ressourcen mit Google PageSpeed Insights

Test Website Ressourcen Google PageSpeed Insights
Test Website Ressourcen Google PageSpeed Insights

Über Google PageSpeed Insights kannst du kostenlos die Geschwindigkeit deiner Website testen. Der Test zeigt dir die Ladegeschwindigkeit deiner Seite an und auch welche Probleme bestehen! So wie es im Bild aussieht (also alles rot), soll es auf gar keinen Fall aussehen!

Diesen Test habe ich ohne einem aktivierten WordPress Cache Plugin gemacht! Weiter unten im Test findest du dann Empfehlungen die du beheben solltest!

  • Ressourcen beseitigen, die das Rendering blockieren
  • Erstreaktionszeit des Servers verringern
  • Darauf achten, dass der Text während der Webfont-Ladevorgänge sichtbar bleibt
  • First Contentful Paint (3G)
  • Statische Inhalte mit einer effizienten Cache-Richtlinie bereitstellen
  • Aufwand für Hauptthread minimieren
  • Übermäßige DOM-Größe vermeiden
  • usw.

Idealerweise solltest du es schaffen, in einen Testbereich zwischen 90-100 Prozent zu kommen! Was du mit einer WordPress Website schaffst, wo du wirklich nur die Plugins nutzt die du auch benötigst. Alle anderen LÖSCHEN!

Achte bei Plugins auch darauf wenn du sie nutzt, dass du in den Einstellungen auch nur die Funktionen aktivierst die du wirklich brauchst. So sparst du auch Ladezeiten und weiniger geladene CSS / JS Dateien!

Elementor Addons Elements
Elementor Addons Elements

Nach dem aktivieren des Cache Plugins sieht der Google PageSpeed Insights schon ganz anders aus!

Test Website Ressourcen Google PageSpeed Insights mit Cache Plugin
Test Website Ressourcen Google PageSpeed Insights mit Cache Plugin

Von einem Speed Index 4,3 ist die Website nur in den grünen Bereich auf 2,8 Sekunden gekommen. Und vor allem der Largest Contentful Paint ist von 4,7 auf 3,5 gesunken! Ja du hast RECHT! Das ist doch alles noch nicht gut! Dieser Test hier ist auch ganz nett aber nicht so sehr wichtig, wie der Test von GTmetrix!

Der PageSpeed Insights Test testet die Website noch auf einer langsamen (4G Drosselung) Netzwerkdrosselung: 150 ms TCP RTT, 1.638,4 Kbps throughput (Simulated) Browserstandort: Europa. Daher mache es möglich, dass die Test Ergebnisse über GTmetrix gut ausfallen und dann bist du auf der sicheren Seite!

Teste deine Website auf langsame Ressourcen mit GTmetrix

GTmetrix ist das wohl bekannteste Website Test Tool im Internet! Über 500.000 Websites werden dort täglich getestet und das aus gutem Grund! Hier bekommst du alle wichtigen Informationen zu deiner Website und kannst detailliert sehen, wo denn deine Probleme liegen!

gtmetrix Page Speed Test WordPress Cache Plugin
gtmetrix Page Speed Test WordPress Cache Plugin

Außerdem bezieht GT auch gleich den Google PageSpeed Insights Test mit ein! Ohne WordPress Cache Plugin erreicht die Website gerade Mal ein Ergebnis der Note F mit 24% Performance und 3,5 Sekunden Ladezeit!

Unten gibt es die Bereiche

  • Summary
  • Performance Structure
  • und Waterfall

Im Bereich Waterfall kannst du ganz genau sehen, welche deiner Website Ressourcen langsam laden und auch welche es genau sind! Hier kannst du auch folgende Bereiche filtern:

  • HTML
  • CSS
  • JS
  • XHR
  • Fonts
  • Images
  • Other
GTmetrix Test WordPress Cache Plugin
GTmetrix Test mit einem WordPress Cache Plugin

Nachdem das WordPress Cache Plugin aktiviert wurde sieht der Test schon ganz anders aus, nämlich sehr gut! Es geht immer besser und perfekter, wenn du zum Beispiel ein CDN Netzwerk nutzt oder einen LiteSpeed Server! Mein Webhoster All-inkl.com bietet jedoch kein LiteSpeed an und ein CDN von Cloudflare ist für kommerzielle Webseiten kostenpflichtig.

WordPress Cache Plugin WP-Optimize

In der Vergangenheit habe ich immer die WordPress Cache Plugins WP Fastest Cache und Autoptimize genutzt! Aktuell nutze ich jedoch WP-Optimize als Cache System für WordPress! Durch dieses kostenlose Plugin konnte ich die Verbesserungen, wie oben gezeigt erreichen!

WP-Optimize WordPress Cache Plugin

WP-Optimize bietet dabei sogar noch mehr als nur Caching! Du kannst auch deine MySQL Datenbank direkt über dein WordPress backend, per Klick optimieren! Für unerfahrene eine feine Sache! Hier meine Einstellungen die ich nutze und die bei meiner WordPress Konfigurationen sehr gut funktionieren!

Bedenke bitte: wenn du andere Plugins, Themes und Einstellungen auf deinem WordPress nutzt wie ich, dass es mit meinen Einstellungen eventuell bei dir zu Problemen kommen kann! Daher stelle immer nur einen Bereich ein und teste dann Seite mit GTmetrix und visuell im Browser. Hier sind meine Einstellungen:

Bilder optimieren / Bilder komprimieren

Neu hinzugefügte Bilder automatisch komprimieren: aus

Ich nutze das Plugin SMUSH, wo beim Upload bereits alle Bilder komprimiert werden! Zusätzlich bietet das kostenlose Plugin auch die Lazy Load Funktion, wo alle Bilder erst geladen werden, wenn der Bereich auf der Website angezeigt wird. Daher ist die Funktion bei mir deaktiviert.

Komprimierungs-Meta-Box auf der Dashboard-Medienseite eines Bildes anzeigen: Individuell

Den Rest der Einstellungen habe ich vor eingestellt gelassen!

Seiten Cache

WP-Optimize Seiten Cache
WP-Optimize Seiten Cache

Seiten-Caching aktivieren: an

Dies ist alles, was für das Caching benötigt wird. WP-Optimize erkennt und konfiguriert sich automatisch optimal für deine Website. Du kannst die Einstellungen unten und bei Bedarf auf dem Tab Erweiterte Einstellungen anpassen.

Cache-Einstellungen / Cache-Lebensdauer: 24 Stunden

Vorladen

Das Vorladen der einzelnen Seiten ist bei mir aktiviert und identisch zur Lebensdauer des Cache eingestellt. Also 24 Stunden. Somit werden die Seiten alle 24 Stunden vorgeladen, was schnellere Ladezeiten mit sich bringt!

Wenn du nicht viele Änderungen auf deiner Website hast und keine Dynamischen Seiten, wo zum Beispiel Preise automatisch geändert werden, kannst du die Lebensdauer auch höher einstellen!

Nutzt du Amazon Widgets, wo Preis gezeigt werden, so kann es passieren das diese nicht aktualisiert werden und alte preise angezeigt werden!

Erweiterte Einstellungen

Hier habe ich keine Änderungen vorgenommen! Wenn es bei dir Seiten gibt, die du nicht cachen möchtest, so kannst du diese hier eintragen und sie werden vom Cache Plugin nicht berücksichtigt!

Solche Seiten können selbst erstellte Cronjob Seiten sein, wo von Außerhalb über die URL auf diese Seite zugegriffen wird um ein Skript zu starten!

Gzip-Komprimierungseinstellungen

Ist vorab aktiviert und sollte auch nicht geändert werden. Gzip ist ein freies Kompressionsprogramm und Dateiformat zum komprimieren von Dateien. Gzip ist verlustfrei, das heißt es können Dateien zur Übertragung komprimiert werden und für die Anwendung die vollständige Datei rekonstruieren.

Statische Browser-Datei-Cache-Einstellungen (via Headers)

Der statische Browser-Datei-Cache verwendet HTTP-Response-Header, um dem Browser eines Besuchers zu signalisieren, dass er eine Weile die sich nicht ändernden Dateien zwischenspeichern soll, so dass sie nicht bei jedem Besuch abgerufen werden müssen.

Die Ablaufzeit ist bei mir auf 28 Tage gestellt, da sich der Header so gut wie nie ändert! Der Header ist der obere Teil auf deiner Website: Logo, Menü, Suche etc.

Minimierungs-Status

Minimierungs-Status Cache
Minimierungs-Status Cache

Hier finden jetzt alle Einstellungen statt, um die geladenen Dateien zu komprimieren und zusammenzufügend, sodass nicht zu viele Dateien geladen werden müssen. Dadurch erreichst du weniger Dateien und weniger Speicher Kapazität die geladen werden müssen!

Minimierung aktivieren: an

Wenn dies aktiviert ist, werden standardmäßig JavaScript und CSS auf dieser Website verkettet und minimiert und HTML wird minimiert. Du kannst die Einstellungen in den obigen Registerkarten an deine Anforderungen anzupassen.

CSS-Dateien bearbeiten: an

JavaScript

JavaScript Cache
JavaScript Cache

Enable minification of JavaScript files: an

Zusammenführung von JavaScript-Dateien aktivieren: an

CSS

CSS Cache
CSS Cache

Minimierung von CSS-Dateien aktivieren: an

Zusammenführen von CSS-Dateien aktivieren: an

Inline-CSS – Empfohlen, falls die CSS-Dateien klein genug sind: aus

Wird empfohlen zu aktivieren! In meinem Fall zerreißt es mir aber mein Design auf der Website, wodurch ich es deaktiviert habe! Musst du bei dir testen, ob es funktioniert!

Die „print“-bezogenen Stylesheets entfernen: an

Unten kannst du dann noch Dateien einfügen, die du von deinen gewählten Einstellungen ausschließen willst!

Schriftarten

Schriftarten Cache
Schriftarten Cache

Google Fonts nicht laden: an

Add “display=swap” to Google Fonts requests: an

Inline google font CSS files: an

Inline the Font Awesome CSS file: an

Einstellungen

Einstellungen Cache
Einstellungen Cache

Merge inline extra css and javascript: an

Standard-WordPress- und TinyMCE-Icons entfernen: an

HTTPS erzwingen: an

Du kannst ja mal für dich testen, ob dir das Plugin Vorteile bietet und ob du bessere GTmetrix Ergebnisse bekommst! Wenn du Lust hast dann schreib es doch mal in die Kommentare hinein, wie gut oder auch nicht gut es bei dir funktioniert!

*In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Teile diese Seite und unterstütze mich dadurch!

Möchtest du mich und meinen Blog unterstützen? So teile einfach meine Seite auf anderen Internetseiten! Zum Beispiel in Blogs oder sozialen Netzwerken, wie Twitter, Facebook etc. 

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Broschi
Broschi
Hi, ich bin Andreas. Seit 1999 erstelle ich Webseiten, daher kenne ich mich perfekt in WordPress, PHP, Affiliate Marketing und vor allem SEO aus. Solltest du Hilfe benötigen, dann schau mal hier. Ich liebe Technik gerade PCs mit allem was dazu gehört!
Broschi
Broschi
Hi, ich bin Andreas. Seit 1999 erstelle ich Webseiten, daher kenne ich mich perfekt in WordPress, PHP, Affiliate Marketing und vor allem SEO aus. Solltest du Hilfe benötigen, dann schau mal hier. Ich liebe Technik gerade PCs mit allem was dazu gehört!
Inhaltsverzeichnis
Werbung*