Gaming PC günstig zusammenstellen

Gaming PC konfigurieren online: Kaufberatung von Broschis Blog

Inhaltsverzeichnis

Einen neuen Gaming-PC online günstig zusammenzustellen. Hier sind die grundlegenden Schritte, die du befolgen kannst:

Schritt 1: Budget festlegen
Bestimme, wie viel du für deinen Gaming-PC ausgeben möchtest. Das Budget wird dir helfen, die richtigen Komponenten auszuwählen und deine Auswahl einzugrenzen.

Schritt 2: Anforderungen festlegen
Überlege, welche Art von Spielen du spielen möchtest und welche anderen Aufgaben der PC erfüllen soll. Dies hilft dir, die erforderlichen Spezifikationen für deinen Gaming-PC festzulegen. Überlege, ob du beispielsweise auf hoher Auflösung spielen möchtest oder ob du auch Video-Rendering oder Streaming betreiben möchtest.

Schritt 3: Komponenten auswählen
Du wirst verschiedene Komponenten für deinen Gaming-PC benötigen, wie z.B. Prozessor (CPU), Grafikkarte (GPU), Arbeitsspeicher (RAM), Festplatte (HDD oder SSD), Motherboard, Netzteil und Gehäuse. Vergleiche die Spezifikationen und Preise verschiedener Komponenten, um diejenigen zu finden, die deinen Anforderungen und deinem Budget am besten entsprechen.

Schritt 4: Online-Händler besuchen
Besuche Websites von Online-Händlern, die Computerkomponenten & einen PC Konfigurator anbieten, wie z.B. *Alternate, *Caseking oder andere spezialisierte Hardware-Websites. Suche nach den ausgewählten Komponenten und überprüfe die Verfügbarkeit und Preise auf im Preisvergleich.

Schritt 5: Zusammenbau und Betriebssystem
Wenn du alle Komponenten gekauft hast, kannst du entweder selbst den PC zusammenbauen oder einen Fachmann damit beauftragen. Caseking sowie Alternate bauen dir für eine Gebühr direkt alles zusammen und installieren dir auch ein Betriebssystem. Vergiss nicht, auch ein Betriebssystem wie Windows oder Linux einzuplanen, falls du noch keins hast.

Schritt 6: Bewertungen lesen
Vor dem Kauf der Komponenten solltest du die Kundenbewertungen lesen und die Meinungen anderer Benutzer zu den ausgewählten Teilen überprüfen. Das kann dir helfen, etwaige Probleme im Voraus zu erkennen.

Es ist wichtig zu beachten, dass sich die Verfügbarkeit von Komponenten und Preise im Laufe der Zeit ändern können. Daher ist es ratsam, regelmäßig nach den besten Angeboten zu suchen und die Preise zu vergleichen, um das Beste aus deinem Budget herauszuholen.

Gaming PC online bestellen

Was ist besser? Einen Gaming PC selbst zusammenstellen oder fertig kaufen?

Ob es besser ist, einen Gaming-PC selbst zusammenzustellen oder einen fertig zu kaufen, hängt von verschiedenen Faktoren ab und letztendlich von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben des Benutzers. Hier sind einige Punkte zu beachten:

  1. Kosten: Selbstbau-PCs bieten oft ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Du kannst die einzelnen Komponenten auswählen und den Preis an deine Bedürfnisse anpassen. Bei fertigen PCs zahlst du möglicherweise einen Aufpreis für die Montage und den Markennamen.

  2. Anpassungsfähigkeit: Selbstbau-PCs ermöglichen es dir, die Komponenten nach deinen Wünschen auszuwählen. Du kannst den Prozessor, die Grafikkarte, den Arbeitsspeicher usw. auswählen, um die gewünschte Leistung zu erzielen. Bei fertigen PCs hast du oft nur begrenzte Möglichkeiten zur Anpassung.

  3. Erfahrung und Wissen: Wenn du über Kenntnisse in der PC-Hardware-Installation verfügst oder bereit bist, dich damit auseinanderzusetzen, kann der Selbstbau eine lohnende Erfahrung sein. Es erfordert jedoch Zeit und Recherche, um sicherzustellen, dass die ausgewählten Komponenten kompatibel sind und zusammenarbeiten.

  4. Zeit und Bequemlichkeit: Der Kauf eines fertigen PCs ist oft bequemer, da du dich nicht um den Zusammenbau und die Installation der Komponenten kümmern musst. Du kannst den PC einfach bestellen und sofort verwenden. Beim Selbstbau benötigst du Zeit, um die Komponenten zu bestellen und den PC zusammenzubauen oder du nutzt den Zusammenbau Service von Alternate oder Caseking.

  5. Garantie und Support: Fertige PCs werden oft mit Garantien und Kundensupport geliefert. Wenn ein Problem auftritt, kannst du dich an den Hersteller wenden. Beim Selbstbau-PC musst du möglicherweise die Garantie der einzelnen Komponenten überprüfen und dich mit verschiedenen Herstellern auseinandersetzen.

Letztendlich kommt es darauf an, wie viel Zeit, Wissen und Interesse du in den PC-Informationsbereich investieren möchtest. Wenn du gerne bastelst und das Beste aus deinem Budget herausholen möchtest, könnte der Selbstbau die beste Wahl sein. Wenn du jedoch Bequemlichkeit und Garantiepriorität hast und bereit bist, möglicherweise etwas mehr zu zahlen, könnte ein fertiger PC die richtige Option sein.

Vorteil beim Kauf eines fertigen Gaming PCs

Beim Kauf eines fertigen Gaming-PCs gibt es mehrere Vorteile:

  1. Zeit- und Arbeitsersparnis: Der Kauf eines fertigen Gaming-PCs erspart dir den Aufwand, einzelne Komponenten auszuwählen und den PC selbst zusammenzubauen. Du erhältst einen einsatzbereiten PC, der sofort zum Spielen bereit ist.

  2. Garantie und Kundensupport: Fertige Gaming-PCs werden in der Regel mit einer Garantie geliefert, die mögliche Reparaturen oder den Austausch von defekten Teilen abdeckt. Zudem bieten viele Hersteller einen Kundensupport an, der dir bei Fragen oder Problemen zur Verfügung steht.

  3. Kompatibilität und optimierte Leistung: Hersteller von fertigen Gaming-PCs stellen sicher, dass alle Komponenten im System miteinander kompatibel sind und optimal zusammenarbeiten. Dadurch wird gewährleistet, dass der PC die bestmögliche Leistung erbringt und du ein reibungsloses Spielerlebnis hast.

  4. Vorinstallierte Software und Treiber: Oftmals werden fertige Gaming-PCs mit vorinstallierter Software und den neuesten Treibern geliefert. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, alles selbst einzurichten und zu aktualisieren.

  5. Ästhetik und Design: Viele fertige Gaming-PCs werden mit ansprechenden Gehäusen und Beleuchtungsoptionen geliefert, die den ästhetischen Ansprüchen von Gamern gerecht werden. Dies ermöglicht es dir, deinen Gaming-Bereich individuell anzupassen und einen beeindruckenden Look zu erzielen.

Es gibt jedoch auch einige Nachteile beim Kauf eines fertigen Gaming-PCs. Dazu gehören in der Regel ein höherer Preis im Vergleich zum Selbstbau und weniger Flexibilität bei der Auswahl der einzelnen Komponenten. Wenn du spezifische Anforderungen hast oder den PC weiter aufrüsten möchtest, könnte der Selbstbau eine bessere Option sein.

Nachteil beim Kauf eines fertigen Gaming PCs

Fertig Gaming PC

Beim Kauf eines fertigen Gaming-PCs gibt es einige potenzielle Nachteile zu beachten:

  1. Preis: Fertige Gaming-PCs können oft teurer sein als der Kauf der einzelnen Komponenten und das Zusammenbauen des PCs selbst. Hersteller von Gaming-PCs erheben oft einen Aufschlag für ihre Montage- und Garantiedienstleistungen.

  2. Eingeschränkte Anpassungsmöglichkeiten: Beim Kauf eines vorgefertigten Gaming-PCs sind Sie in der Regel auf die vorhandenen Komponenten und deren Konfiguration beschränkt. Sie können möglicherweise nicht die genaue Hardware auswählen, die Sie möchten, oder den PC nach Ihren individuellen Anforderungen anpassen.

  3. Qualität der Komponenten: Hersteller von Gaming-PCs verwenden möglicherweise nicht immer die hochwertigsten Komponenten. Sie könnten an einigen Stellen Kompromisse eingehen, um Kosten zu sparen und den Gewinn zu maximieren. Beispielsweise könnten sie eine minderwertige Netzteilmarke verwenden oder nicht die effizienteste Kühlung bereitstellen.

  4. Veraltete Technologie: Die Technologie entwickelt sich in der Gaming-Welt schnell weiter. Wenn Sie einen vorgefertigten Gaming-PC kaufen, besteht die Möglichkeit, dass er bereits einige Monate alt ist und nicht über die neuesten Hardware- oder Grafikkarten-Upgrades verfügt. Dies könnte bedeuten, dass Sie möglicherweise nicht die maximale Leistung für zukünftige Spiele oder Anwendungen erhalten.

  5. Einschränkungen bei der Aufrüstbarkeit: Fertige Gaming-PCs sind möglicherweise nicht so einfach aufrüstbar wie ein selbstgebauter PC. Einige Komponenten können möglicherweise nicht ausgetauscht oder aufgerüstet werden, und Sie sind auf die vom Hersteller vorgesehenen Aufrüstungsoptionen beschränkt.

  6. Bloatware und vorinstallierte Software: Einige Hersteller von vorgefertigten PCs installieren möglicherweise zusätzliche Software oder Bloatware auf ihren Systemen. Also unnötige, vorinstallierte Software, die Ihnen als Benutzer keinen Mehrwert bietet. Diese vorinstallierte Software kann Speicherplatz beanspruchen, die Systemleistung beeinträchtigen oder unerwünschte Werbung anzeigen.

  7. Kundensupport und Garantie: Der Kundensupport und die Garantieabdeckung können von Hersteller zu Hersteller variieren. Es ist möglich, dass der Support nicht so persönlich oder effizient ist wie bei einem Selbstbau-PC, bei dem Sie die Komponenten von verschiedenen Herstellern gekauft haben.

Es ist wichtig, diese potenziellen Nachteile abzuwägen und Ihre individuellen Bedürfnisse, Budgetbeschränkungen und technischen Fähigkeiten zu berücksichtigen, bevor Sie sich für den Kauf eines fertigen Gaming-PCs entscheiden.

Vorteil beim Kauf eines selbstgebauten Gaming PCs

Der Kauf eines selbstgebauten Gaming-PCs bietet mehrere Vorteile gegenüber dem Kauf eines vorgefertigten Systems. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  1. Individuelle Konfiguration: Beim Bau eines eigenen PCs haben Sie die volle Kontrolle über die Auswahl der Komponenten. Sie können CPU, GPU, RAM, Festplatten und andere Komponenten nach Ihren eigenen Bedürfnissen und Budgetvorstellungen auswählen. Dadurch können Sie einen Gaming-PC zusammenstellen, der genau auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist und maximale Leistung bietet.

  2. Preis-Leistungs-Verhältnis: Oftmals sind selbstgebaute Gaming-PCs kostengünstiger als vorgefertigte Systeme. Beim Kauf einzelner Komponenten können Sie Angebote nutzen, Preise vergleichen und Rabatte nutzen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen. Sie haben auch die Möglichkeit, auf bestimmte Komponenten zu verzichten oder sie später aufzurüsten, um Kosten zu sparen.

  3. Upgrademöglichkeiten: Mit einem selbstgebauten PC haben Sie die Flexibilität, einzelne Komponenten nach Bedarf aufzurüsten. Wenn neue Technologien auf den Markt kommen oder Ihre Anforderungen steigen, können Sie Ihren PC leicht aufrüsten, anstatt ein ganz neues System kaufen zu müssen. Dies spart langfristig Geld und ermöglicht es Ihnen, mit den neuesten Hardware-Entwicklungen Schritt zu halten.

  4. Bessere Kühlung und Lärmkontrolle: Selbstgebaute PCs bieten oft eine bessere Kühlung als vorgefertigte Systeme. Sie können hochwertige Kühlkomponenten wie Lüfter, Kühlkörper und Gehäuse wählen, um die Wärme effizienter abzuführen. Dies kann die Lebensdauer Ihrer Komponenten verlängern und die Leistung stabil halten. Sie haben auch die Möglichkeit, geräuscharme Komponenten auszuwählen, um eine ruhigere Betriebsumgebung zu schaffen.

  5. Lernmöglichkeiten und DIY-Erfahrung: Der Bau eines eigenen PCs ist eine lehrreiche Erfahrung. Sie können mehr über die verschiedenen Komponenten und deren Funktionsweise erfahren. Es kann auch eine spaßige und lohnende Herausforderung sein, Ihren eigenen Gaming-PC zusammenzubauen. Es ermöglicht Ihnen, ein tieferes Verständnis für Ihren Computer zu entwickeln und möglicherweise Fähigkeiten zu erlernen, die Ihnen in Zukunft von Nutzen sein können.

Es gibt sicherlich auch andere Faktoren zu berücksichtigen, wie zum Beispiel den Zeitaufwand und die Notwendigkeit, sich mit der Hardware auszukennen. Wenn Sie jedoch an Technik interessiert sind und gerne an Ihrem System herumbasteln, bietet der Kauf eines selbstgebauten Gaming-PCs viele Vorteile.

Nachteil beim Kauf eines selbstgebauten Gaming PCs

Beim Kauf eines selbstgebauten Gaming-PCs gibt es einige potenzielle Nachteile, die beachtet werden sollten:

  1. Komplexität: Das Zusammenbauen eines eigenen PCs erfordert technisches Wissen und Erfahrung. Wenn du keine Erfahrung mit dem Zusammenbau von Computern hast, kann es schwierig sein, den Prozess zu bewältigen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass du während des Zusammenbaus Fehler machst, die zu Problemen mit der Funktionalität des Systems führen können.

  2. Keine Garantie: Wenn du einen selbstgebauten Gaming-PC kaufst, musst du möglicherweise jedes einzelne Komponententeil separat kaufen. Dies bedeutet, dass du für jede Komponente unterschiedliche Garantiebedingungen und -zeiträume haben kannst. Wenn eine Komponente defekt ist oder Probleme aufweist, musst du möglicherweise mit verschiedenen Herstellern und Händlern kommunizieren, um Unterstützung zu erhalten, was zeitaufwändig sein kann.

  3. Zeit- und Arbeitsaufwand: Das Zusammenbauen eines PCs erfordert Zeit und Aufwand. Du musst die einzelnen Komponenten recherchieren, auswählen und kaufen. Danach musst du die Komponenten sorgfältig zusammenbauen und sicherstellen, dass alles richtig angeschlossen ist. Dieser Prozess kann mehrere Stunden in Anspruch nehmen, insbesondere wenn du kein Experte bist.

  4. Eingeschränkte Unterstützung: Wenn du einen fertig montierten Gaming-PC von einem renommierten Hersteller kaufst, erhältst du normalerweise umfassenden Kundensupport und technischen Service. Bei einem selbstgebauten PC bist du jedoch größtenteils auf dich allein gestellt. Wenn du auf Probleme stößt oder Hilfe benötigst, musst du möglicherweise auf Online-Foren oder Communities zurückgreifen, um Unterstützung zu finden.

  5. Höhere Kosten: Obwohl es möglich ist, Kosten zu sparen, indem du einen selbstgebauten Gaming-PC kaufst, kann es sein, dass die Gesamtkosten höher ausfallen als der Kauf eines vorgefertigten PCs mit ähnlichen Spezifikationen. Dies liegt daran, dass du einzelne Komponenten kaufen musst, die möglicherweise nicht die gleichen Rabatte oder Angebote haben wie Komplett-PCs. Außerdem können zusätzliche Kosten wie Versandkosten, Werkzeuge, Kabel und Zubehör anfallen, die du benötigst, um den PC zusammenzubauen.

Es ist wichtig, diese potenziellen Nachteile zu berücksichtigen und abzuwägen, ob du über die erforderlichen Fähigkeiten, Zeit und Ressourcen verfügst, um einen selbstgebauten Gaming-PC erfolgreich zusammenzustellen. Wenn du dir unsicher bist, ist es möglicherweise sinnvoller, einen vorgefertigten Gaming-PC zu kaufen, der von einem renommierten Hersteller unterstützt wird.

Stelle dir jetzt deinen neuen Gaming PC zusammen!

Stelle dir jetzt einfach mal deinen Wunsch-PC zusammen und vergleiche die Preise bei Alternate und Caseking und vergleiche dann, was du gegenüber eines fertigen Gaming PC alles bekommst!

Oder kaufe direkt einen fertigen Gaming PC

Hier kommst du direkt zu den Gaming PCs die bereits fertig zusammengestellt sind und direkt einsatzbereit sind!

Gaming PC online Konfigurieren
Auf Pinterest teilen
*In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf gelangst du direkt zum Anbieter. Solltest du dich dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Danke für deine Unterstützung! Angebote sind immer nur gültig zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels. Preise können sich ändern. Bitte überprüfe den aktuellen Preis auf der Website des Links.
Picture of Broschi
Broschi
Moin ich bin Broschi und das hier ist mein Blog. Abonniere gerne auch meinen Youtube Kanal! Du findest mich auch auf Pinterest, Instagram und Twitter. Kennst du schon meinen Amazon Shop*?
Amazon Shop
Affiliate Link!
ebay Angebote
Affiliate Link
Broschis Blog Newsletter
NEWSLETTER ABONNIEREN!
Teile die Begeisterung: Erzähle deinen Freunden von diesem Artikel! Und lass uns deine Gedanken hören – hinterlasse mir jetzt deinen Kommentar!

Deine Gedanken sind gefragt! Hast Du Fragen oder Ideen für den Artikel, lass sie raus. Dein Kommentar öffnet die Tür zu lebhaften Diskussionen und bietet eine Plattform für den Austausch von Wissen und Hilfe unter den Lesern. Teile gerne auch mit, falls dir etwas gefehlt hat – wir sind gespannt auf deine Meinung!

Schreibe deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert